top  
     
     
  MIG 23  
 

Zurück zum Anfang

 
 

Zurück zu "Flugzeuge + Schiffe"

 
   
  Mehrzweck-Kampfflugzeug MiG  
     
 

Dieses Jagdflugzeug des Typs MiG 23 MF wurde 1982 in der Sowjetunion produziert. Es wurde vom Langelands Museum im Frühjahr 2001 in Polen erworben und über den Seeweg nach Langeland gebracht. Das Flugzeug war auf dem polnischen Luftwaffenstützpunkt Radzikowo in der Nähe der Stadt Slupsk stationiert.

Es trägt die Nummer 010 und wurde in der Zeit seiner Nutzung gelegentlich für Beobachtungsflüge über der Ostsee eingesetzt. Das Flugzeug ist ein Jagdbomber - Allwetterjäger mit einem Tumanski R-29 B-Strahltriebmotor, der eine Fluggeschwindigkeit von 2500 km/h erlaubt bzw. die 2-fache Schallgeschwindigkeit, mit einem Aktionsradius von 2.420 km. Die Tragflächen können in drei Positionen gebracht werden - 72 Grad., 45 Grad oder 16 Grad - je nach Zweck des Fluges. Bei der am engsten anliegenden Version der Tragflächen nähert sich die Form des Flugzeugs einer Deltafläche. Das Flugzeug kann auf geringem Raum landen. Das Fahrwerk ist technisch avanciert und wird während des Flugs in den Rumpf geklappt. Charakteristisch für diesen Flugzeugtyp sind die zwei kastenförmigen Luftschächte, die sich seitlich am Rumpf vor den Tragflächen befinden.

Die MiG wird von einem Piloten geflogen. Die Bewaffnung der MiG besteht neben einer automatischen 23-mm-Zwillingskanone aus 4 Raketen, von denen 2 an den Tragflächen und 2 auf Pylonen angebracht sind. Ausserdem können 4 Stk. 500-kg-Bomben mitgeführt werden. Das Flugzeug verfügt über einen Schleudersitz und über schusssicheres Glas der Cockpitkanzel .

Die verschiedenen Variationen der MiG-Jagdbomber stellten während des Kalten Krieges eine ernst zunehmende Bedrohung für das Langelandsfort dar und mit Stützpunkten in der früheren DDR und Polen hätte ein Angriff auf das Fort in kürzester Zeit erfolgen können.

Die MiG 23 wurde im A.I.Mikojans Konstruktionsbüro entwickelt. 1967 führte der Pilot A.V.Fedorov den ersten Flug mit dem MiG 23-Prototypen durch. Von 1969 bis 1985 wurde das Flugzeug in der Sowjetunion produziert und insgesamt wurden mehr als 4.000 Exemplare dieses Typs gebaut. Die MF-Version wurde nach 1978 mit einem neuen Radarsystem und einem Infrarot-Zielsucher ausgestattet. Die MiG 23 wurde von allen Warschauer-Pakt Ländern in Europa verwendet.

Die MiG 23 galt als zuverlässiges Kampfflugzeug, welches leicht zu fliegen war und das es mit den F-5 - und F-16 - Jagdflugzeugen der NATO aufnehmen konnte. Die MiG-Typen wurden nach dem Kalten Krieg ausser Dienst gestellt, doch einige werden immer noch geflogen, u.a. in Deutschland (MiGs aus der ehem. DDR), und es sieht so aus, als ob dieser Flugzeugtyp einer der Klassiker der Kampfflugzeuge würde.

 
     
     
 

Technische Daten MiG 23 MF

 
     
 

Motor: 1 Stck. MNPK R29-300 Strahltriebwerk - Spannweite: Aussenstellung 13,90 m - Länge: 17,10 m - Höhe: 4,35 m - Leergewicht: 10.845 kg - Max. Gewicht:  18.050 kg - Max Geschwindigkeit: 2.500 km/t - Reichweite: 1.210 km - Max Flughöhe: 18.500 m - Bewaffnung: 1 Stck zweiläufige 23 mm Maschinenkanone Grjazew-Schipunow, 4 Raketen oder 4 Stck 500 kg Bomben.

 
     
     
   
     
   
 

Das letzte Bild zeigt ein MiG in Polen

 
 

Auf das Bild klicken, um es zu vergrössern

 
     
     
     
 

Nach oben